Anschrift

FC Langenau 1962 e.V.
Albecker Tor Strasse 40
89129 Langenau

07345 / 4688
info@fc-langenau.de

Wir haben am vergangenen Donnerstag das Nachholspiel gegen die SG Merklingen/Machtolsheim mit 2:1 verloren. Ausschlaggebend für die unnötige Niederlage war neben dem Ausfall einiger Stammspieler, der verletzungsbedingte Wechsel von Torwart Benny Wanner kurz vor der Halbzeit. Für ihn sprang Jens Schlecker ins kalte Wasser und kassierte in der zweiten Halbzeit in der 55. Minute durch einen Schuss ins kurze Eck das 1:0. Spielertrainer Fabian Frank gelang mit einer der wenigen gelungenen Aktionen in der 70. Minute der Ausgleich, aber in der 75. Minute musste Schlecker nach einem haltbar scheinenden Freistoß erneut hinter sich greifen.

Mangels Durchschlagskraft im Offensivspiel konnten wir keine großen Chancen herausspielen. Kurz vor Schluss stellte Schieri Maurizio Torcasio Dennis Wanner mit Rot vom Platz, da dieser seinen Gegenspieler beleidigt haben soll. Am Ende war der Erfolg der Heimelf  wegen der größeren Spielanteile  zwar verdient, kann aber aufgrund der Umstände durchaus als glücklich bezeichnet werden.

 

Kadriu zerlegt Beimerstetten

Kushtrim Kadriu war der überragende Akteur beim Spiel in Beimerstettten. Nachdem er das Nachholspiel noch verpasst hatte, sprühte er am Sonntag vor Ergeiz und Spielwitz und schon in der 4. Minute erzielte er auf Vorlage von Marco Bannert das 1:0. Zwei Minuten später bediente Kadriu Bannert und dessen Schrägschuss schlug unhaltbar unter der Latte zum 2:0 ein. Danach nahmen unsere Akteure etwas zu viel Gas aus dem Spiel und Beimerstetten wurde mutiger. In der 25. Minute konnte Patrick Stängel seinen Gegenspieler nur regelwidrig stoppen und Daniel Pfister verwandelte den von Schirie Rüstem Kilic verhängten  Elfmeter souverän. Bis zum Halbzeitpfiff hatten beide Teams noch Gelegenheiten Tore zu erzielen. Nach dem Wechsel wurden wir wieder zielstrebiger und in der 52. Minute erzielte Kadriu das vorentscheidende 3:1. Weitere Großchancen wurden leider vergeben. Erst in der 72 . Minute schloss Robin Ertle einen Querpass von Ilyas Demir überlegt  zum 4:1 ab. Der zur Halbzeit für Demit eingewechselte Holger Teinert wurde im Tor kaum geprüft, hatte aber in der 80 . Minute Glück, dass ein Heber knapp über drüber ging. Kadriu blieb es vorbehalten in der 89. Minute den Schlusspunkt zu setzen. Er schüttelte drei Gegenspieler ab und schob überlegt zum 5:1 Endstand ein .